Literaturhaus Oldenburg

Seit 1993 vermittelt und fördert das Literaturhaus Oldenburg als kommunale Einrichtung zeitgenössische Literatur. Unser Veranstaltungsprogramm » präsentieren wir im Musik- und Literaturhaus Wilhelm13 ». Wir machen unser Publikum mit Gegenwartsliteratur bekannt. Dazu laden wir die Akteure des Literaturbetriebs ein, die individuellen Konzepten folgen und Positionen beziehen. Inhaltlich und ästhetisch. Das sind nicht nur deutsch- und fremdsprachige Schriftsteller, sondern auch Literaturwissenschaftler, Verleger und Kritiker. Fast alle Veranstaltungen präsentieren wir im Format des moderierten Gesprächs, denn unser Selbstverständnis als Vermittler und Moderator von Literatur zielt auf Austausch und Publikumsbeteiligung.

Das Literaturhaus Oldenburg ist Mitglied in der AG der niedersächsischen Literaturhäuser ».

Und es ist Erst-Partner der Kampagne ZWEITERFRÜHLING, einer am 21. April 2020 gestarteten Solidaritätsaktion, die den kulturellen Wert und die Nachhaltigkeit von Büchern ins Zentrum stellt. Alle an der Kampagne beteiligten Partner werden Bücher aus dem Zeitraum Februar bis Juli 2020 ein Jahr länger, bis einschließlich Sommer 2021, in ihre Programme aufnehmen. Weil Bücher keine Saisonware sind.

Die Möglichkeit, Niedersachsen literarisch zu entdecken, haben Sie auf der Website der Literaturdatenbank für Niedersachsen ».
 
Das Literaturhaus Oldenburg wird seit seiner Gründung durch das Land Niedersachsen (Ministerium für Wissenschaft und Kultur) gefördert.
Die Veranstaltungsformate Konstellationen und Fremde Federn werden von der Stiftung Niedersachsen, der Literarische Landgang von der Kulturstiftung Öffentliche Oldenburg und die LiteraTour Nord von der VGH Stiftung gefördert.